Inspiration für Innovation

Welche Möglichkeiten gibt es für Industrieunternehmen, sich beständig weiter zu entwickeln? Bei unserer Veranstaltung "Inspiration für Innovation - Jetzt in die Zukunft starten" zeigen wir die Möglichkeiten.

Veranstaltung:

Inspiration für Innovation

Wann:

Donnerstag, den 12.07.2018 um 16:00 Uhr

Wo:

:metabolon Remshagener Straße, 51789 Lindlar

Veranstalter:

Oberbergischer Kreis, Wirtschaftsförderung

mit:

  • :metabolon
  • Region Köln/Bonn e.V.
  • Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
  • EnergieAgentur.NRW

Teilnahme

kostenlos, Anmeldung erforderlich

Anmeldung

Rückblick auf den Innovationstag am 12.07.2018

"Inspiration für Innovation“ gab die Wirtschaftsförderung des Oberbergischen Kreises den hiesigen Unternehmen bei einem Innovationstag auf dem Forschungs- und Innovationsstandort :metabolon in Lindlar. Den knapp 140 Besuchern wurden Möglichkeiten vorgestellt, wie man sich beständig weiter entwickeln kann und welche Fülle an Unterstützungsmöglichkeiten es gibt. Rundum ein spannender Tag in Oberberg mit top Referenten.

„Wir möchten das Thema Innovation in Oberberg weiter nach vorne bringen. Dazu sind wir Innovationspartner.NRW, einem Programm des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.“ Mit diesen Worten eröffnete Landrat Jochen Hagt die innovative Veranstaltung. Seinerzeit ausgehend von der „Mittelstandsinitiative Forschungsförderung“ strebt das Land Nordrhein-Westfalen eine Stärkung der regionalen Innovationsstrukturen an, mit der die Qualität der Innovationsberatung und letztlich die Innovationskraft von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nachhaltig verbessert werden soll. „Beispielsweise unterstützt das Land NRW die heutige Veranstaltung finanziell, so dass es uns möglich war zwei hervorragende Referenten für den heutigen Tag engagieren zu können“, bedankte sich der Landrat beim Land NRW.

 

Fotos: Sven Kubeile

 

Innovation - was heißt das eigentlich?

Innovation - Ein Begriff um den Unternehmen heutzutage kaum herum kommen. Doch was heißt das eigentlich? Frei aus dem Lateinischen übersetzt lautet die Definition von "innovativ sein" schlicht etwas "Neues schaffen". Oftmals beziehen aber gerade die kleineren Betriebe diesen Begriff nicht auf sich selbst, sondern denken dabei eher an Größen wie Google, Tesla, Apple und Co. Doch gerade Oberberg ist für seinen Erfindungsreichtum bekannt und die meisten der regionalen Betriebe arbeiten beständig daran, ihre Produkte, Dienstleistungen und Prozesse zu verbessern. Henriette Frädrich, Autorin und Speakerin, gab den Unternehmern Anstöße zum Querdenken und stellte einen Kollegen vor, den alle wohl nur zu gut kennen: den inneren Schweinehund. Prof. Dr. Bratzel, Gründer und Direktor des Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach, lenkte den Blick auf eine Branche, welche derzeit von vielen Veränderungsprozessen geprägt ist und die für Oberberg sehr bedeutend ist. Die Automobilbranche erfährt derzeit einen beispiellosen Druck, Innovationen zu entwickeln. Anschaulich zeigte Bratzel auf, wo die Reise hingehen wird und worauf sich die oberbergischen Zulieferer einstellen müssen. In einem Podiumsgespräch wurde den Unternehmern die Bandbreite an Unterstützungsmöglichkeiten vorgestellt und hiesige Unternehmer gaben ihre Innovationserfahrungen zum Besten. Im Anschluss konnten sich die Unternehmen an den Themeninseln „Arbeit 4.0“, „Fördermittel“, „Ressourceneffizienz“ und „Kooperationsmöglichkeiten“ ganz unbürokratisch Informationen einholen, wie sich ihr Unternehmen in den jeweiligen Bereichen weiterentwickeln kann und wer ihnen dabei hilft. An den Tischen waren jeweils Experten der unterschiedlichsten Institutionen wie Wirtschaftsförderung, IHK, Kreishandwerkerschaft, Agentur für Arbeit und viele mehr vertreten. Ebenfalls an den Tischen vertreten waren Unternehmen, die aus der Praxis berichteten z.B. zu Azubigewinnung, Umsetzung von ZIM-Projekten und Ressourceneffizienz.

Gut versorgt mit Informationshäppchen geht es für die Oberbergischen Unternehmen in eine innovative Zukunft.

Programm

Moderation: Tom Hegermann (Journalist, Moderator, Trainer)

15:30 Uhr Eintreffen der Gäste

16:00 Uhr Begrüßung  Landrat Jochen Hagt

16:15 Uhr „Das Günter-Prinzip“ & „The First Principle“ Henriette Frädrich

Kurze Pause

17:30 Uhr E-Mobility, Carsharing, Autonomes Fahren: Was heißt das für die Automobilzulieferer in Oberberg? Prof. Dr. Stefan Bratzel

18:30 Uhr Podiumsgespräch mit

  • Maik Hensel, geschäftsführender Gesellschafter Bondke GmbH
  • Dennis Blättermann, Geschäftsführer Brehmer Mechatronics GmbH
  • Nicole Jordy, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit
  • Uwe Cujai, Leiter Wirtschaftsförderung OBK
  • Monika Lichtinghagen-Wirths, Geschäftsführerin Bergischer Abfallwirtschaftsverband
  • Jochen Krampe, Regionalbüro Köln-Porz Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
  • Prof. Dr. Christian Averkamp, Dekan Campus Gummersbach TH Köln

19:00 Uhr Häppchenrunde an Themeninseln:

  • Arbeit 4.0
  • Fördermittel
  • Ressourceneffizienz
  • Kooperationsmöglichkeiten

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Sie können sich über das Formular (unten auf dieser Seite) anmelden oder telefonisch bei der Wirtschaftsförderung 02261 88-6802.

 

 

Logos der Partner

Veranstalter

Keynote-Speaker: Henriette Frädrich

„Das Günter-Prinzip“ & „The First Principle“: Mit zwei Prinzipien zu Veränderungs-Lust, Querdenken, Kreativität und Innovation

Neue und unbekannte Wege gehen? Das ist nicht einfach und schon gar nicht bequem, denn viele scheuen Veränderungen. Und da ist vor allem ein Kollege dran Schuld: Unser innerer Schweinehund. Und den gilt es zu zähmen.

Aber warum sollten wir überhaupt Dinge anders machen, uns auf unbekanntes Terrain begeben? Alles zu hinterfragen - Regeln, Gesetze, scheinbar unabänderliche Wahrheiten, Konzepte und Konstrukte - und diese auf den Kopf zu stellen, dieses Prinzip verfolgen Querdenker, kreative Köpfe, Unternehmer, Erfinder, Freigeister und Innovatoren. Sie hinterfragen ALLES und finden komplett neue und ungewöhnliche Wege. Denn nur so entstehen Innovationen.

Foto_Fraedrich

Bild: Henriette Frädrich

Impulsvortrag: Prof. Dr. Stefan Bratzel, Center of Automotive Management

E-Mobility, Carsharing, Autonomes Fahren: Was heißt das für die Automobilzulieferer in Oberberg?

Kaum eine Branche befindet sich derzeit so im Umbruch wie die Fahrzeugindustrie und steht dabei gleichzeitig so im Rampenlicht. Was kommt auf die Automotivindustrie in Oberberg zu, welche Trends dürfen wir nicht verpassen? Der bekannte Automobilforscher Prof. Dr. Stefan Bratzel gibt Antworten!

Foto_Bratzel

Bild: Prof. Dr. Stefan Bratzel

Anmeldung

Bitte melden Sie sich hier verbindlich zu unserer
nächsten Veranstaltung an:

Inspiration für Innovation

Wann: Donnerstag, den 12.07.2018

Wo: :metabolon Remshagener Straße, 51789 Lindlar

kostenlos, Anmeldung erforderlich